AGBs

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

§1 Vertragsbedingung: Die AGBs von Eva Weinmann werden mit der Anmeldung einer Teilnahme an allen von ihr angebotenen Kursen, Dienstleistungen und automatisch mit jeder Teilnahme am Unterricht akzeptiert.

§2 Anmeldung – Vertragsschluss: Der Vertrag kommt aufgrund schriftlicher Anmeldung bzw. der Online-Bestellung auf der Homepage zustande und ist mit Abgabe des unterschriebenen Teilnahmevertrags oder der Bestätigung der Online-Bestellung gültig. Der abgeschlossene Vertrag gewährt dem Vertragspartner das Recht die im Vertrag geregelten Leistungen in Anspruch zu nehmen. Dieser Anspruch ist nicht auf eine dritte Person übertragbar. Die Vertragsdauer ergibt sich aus dem abgeschlossenen Vertrag zwischen Eva Weinmann und dem jeweiligen Vertragspartner.

§3 Zahlungsbedingungen: Die Abrechnung der gebuchten Leistung erfolgt im Voraus und ist vor Beginn zu entrichten. Es gelten die jeweils aktuellen Preie. Gestellte Rechnungen von Eva Weinmann sind spätestens nach 14 Werktagen nach Eingang der Rechnung zu entrichten.

§4 Widerrufsrecht und Kündigung: Jeder Vertrag kann innerhalb von 48 Stunden nach Vertrags-abschluss ohne Angaben von Gründen von beiden Vertragsparteien widerrufen werden. Die Kündigung muss schriftlich erfolgen. 

§5.1 Rücktritt: Gebuchte Workshops, Fortbildungen oder Specials, können bis zu 6 Wochen vor Beginn schriftlich gekündigt werden. Danach gilt folgende Regel: ab 6 Wochen fallen 25%, ab 4 Wochen fallen 50% und ab 2 Wochen fallen 75% der Kursgebühr an. Bei Nichterscheinen, besteht kein Anspruch auf Rückerstattung der Kursgebühr. Es besteht die Möglichkeit den gebuchten Kurs auf eine dritte Person zu übertragen. Die Absage oder Übertragung an Dritte muss in schriftlicher Form erfolgen.

§5.2 Rücktritt des Veranstalters: Eva Weinmann ist berechtigt von einem Vertrag zurückzutreten, insbesondere bei Veranstaltungen, bei der nicht genügend Anmeldungen vorliegen. In diesem Fall wird die bereits bezahlte Kursgebühr vollständig zurückerstattet.

§6 Haftung: Eva Weinmann schließt gegenüber dem Kunden jegliche Haftung für Verletzungen und gesundheitlichen Schädigungen aus, die nicht auf einer grob fahrlässigen Pflichtverletzung oder des Vorsatzes beruht. Eine Haftungsausschußerklärung wird hiermit vom Kunden akzeptiert und gilt als Gegenstand der vertraglichen Vereinbarung. Nimmt der Kunde die Leistungen von Kooperationspartnern oder anderen von Eva Weinmann vermittelten Firmen oder Personen in Anspruch, tut er dies auf eigene Verantwortung. Die Nutzung der Einrichtung, sowie der Weg zum, oder weg vom Veranstaltungsort erfolgt auf eigene Gefahr. Eine Haftung für Sach- und Wertgegenstände wird ebenfalls nicht übernommen.

§7 Schlussbestimmungen: Sind einzelne Bestandteile der Geschäftsbedingungen unwirksam, wird die Gültigkeit der übrigen hierdurch nicht berührt. Die Parteien anerkennen für diesen Fall diejenige gültige Regelung, die dem der Regelungsintention des unwirksamen Bestandteils inhaltlich am nächsten kommt.